Suche

Suche innerhalb der Norm
Link zur Hilfe-Seite

Erste Verordnung zur Übertragung der Befugnis für den Erlaß von Rechtsverordnungen zur Festsetzung von Naturschutzgebieten und Landschaftsschutzgebieten

Erste Verordnung zur Übertragung der Befugnis für den Erlaß von Rechtsverordnungen zur Festsetzung von Naturschutzgebieten und Landschaftsschutzgebieten
vom 8. Januar 1996
(GVBl.II/96, [Nr. 05], S.51)

zuletzt geändert durch Verordnung vom 26. September 2007
(GVBl.II/07, [Nr. 21], S.425)

Auf Grund des § 5 Abs. 2 Satz 1 des Landesorganisationsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. September 1994 (GVBl. I S. 406) in Verbindung mit § 21 Abs. 1 Satz 3, § 22 Abs. 2 und § 78 Abs. 1 Satz 5 des Brandenburgischen Naturschutzgesetzes vom 25. Juni 1992 (GVBl. I S. 208) verordnet der Minister für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung:

§ 1

(1) Die Befugnis des für Naturschutz und Landschaftspflege zuständigen Fachministers zum Erlaß von Rechtsverordnungen zur Festsetzung von Naturschutzgebieten und Landschaftsschutzgebieten nach § 21 Abs. 1 und § 22 Abs. 2 des Brandenburgischen Naturschutzgesetzes wird

  1. für die im Landkreis Oberspreewald-Lausitz geplanten Naturschutzgebiete
    1. "Calauer Schweiz"
    2. "Seeser Bergbaufolgelandschaft"
    3. "Sukzessionslandschaft Nebendorf"
    4. "Schlabendorfer Bergbaufolgelandschaft - Lichtenauer See"
    5. "Stöberitzer See"
    6. "Mloder Teichgebiet"
    7. "Teichlandschaft Buchwäldchen - Muckwar"
    8. "Tannenbusch und Teichlandschaft Groß-Mehßow" auf den Landkreis Oberspreewald-Lausitz als untere Naturschutzbehörde,
  2. (gestrichen)
  3. für die im Landkreis Oder-Spree geplanten Naturschutzgebiete
    1. "Pohlitzer Seen"
    2. "Fünfeichener Fließtal" auf den Landkreis Oder-Spree als untere Naturschutzbehörde,
  4. für die im Landkreis Teltow-Fläming geplanten Naturschutzgebiete
    1. "Wischholz"
    2. "Ihlower Busch" auf den Landkreis Teltow-Fläming als untere Naturschutzbehörde,
  5. (aufgehoben)
  6. für das im Landkreis Dahme-Spreewald geplante Naturschutzgebiet "Wanninchen" auf den Landkreis Dahme-Spreewald als untere Naturschutzbehörde,
  7. für die im Landkreis Uckermark geplanten Naturschutzgebiete
    1. "Müllerberge"
    2. "Trockenrasen Jamikow"
    3. "Trockenrasen Geesow"
    4. "Trockenrasen Groß Pinnow"
    5. "Zichower Wald-Weinberg"
    6. "Piepergrund"
    7. "Hölle bei Luckow-Petershagen"
    8. "Schwarzer Tanger" auf den Landkreis Uckermark als untere Naturschutzbehörde,
  8. für die im Landkreis Märkisch-Oderland geplanten Landschaftsschutzgebiete
    1. "Bergvorwerk"
    2. "Reitweiner Loose"
    3. (aufgehoben)
    4. (aufgehoben)
    5. "Niederungssystem des Zinndorfer Mühlenfließes und seiner Vorfluter"
    6. "Niederungssystem des Neuenhagener Mühlenfließes und seiner Vorfluter"
    7. "Niederungssystem des Fredersdorfer Mühlenfließes und seiner Vorfluter"
    8. "Straußberger Sander-, Os- und Barnimhanglandschaft"
    9. "Südostniederbarnimer Weiherketten" und die dort geplanten Naturschutzgebiete
    10. "Neuenhagener Mühlenfließ"
    11. "Fredersdorfer Mühlenfließ, Langes Luch und Breites Luch"
    12. "Zimmersee"
    13. "Herrensee - Lange Dammwiesen und Barnimhänge"
    14. "Cöthener und Falkerberger Fließ"
    15. "Orchideenwiese Bad Freienwalde"
    16. "Erpetal"
    17. "Wiesengrund"
    18. "Langes Elsenfließ und Wegendorfer Mühlenfließ"
    19. (gestrichen)
    20. "Ackermannshof"
    21. (gestrichen)
    22. "Zoche und Fischpfuhl" auf den Landkreis Märkisch-Oderland als untere Naturschutzbehörde,
  9. für das in der kreisfreien Stadt Cottbus geplante Naturschutzgebiet "Schnepfenried" auf die kreisfreie Stadt Cottbus als untere Naturschutzbehörde,
  10. für das in der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder) geplante Naturschutzgebiet "Oberes Klingetal" auf die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) als untere Naturschutzbehörde übertragen.

(2) Die Befugnis des für Naturschutz und Landschaftspflege zuständigen Fachministers zur Aufhebung von Rechtsverordnungen nach § 78 Abs. 1 Satz 5 des Brandenburgischen Naturschutzgesetzes wird für das im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gelegene Naturschutzgebiet „Kesselschlucht“ auf den Landkreis Oberspreewald-Lausitz als untere Naturschutzbehörde übertragen.

§ 2

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.