Suche

Suche innerhalb der Norm
Link zur Hilfe-Seite

Gesetz zu dem Staatsvertrag über die gemeinsame Berufsvertretung der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Gesetz zu dem Staatsvertrag über die gemeinsame Berufsvertretung der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
vom 23. November 2005
(GVBl.I/05, [Nr. 20], S.254)

Dem am 2. Juni 2005 in Dresden unterzeichneten Staatsvertrag über die gemeinsame Berufsvertretung der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten wird zugestimmt. Der Staatsvertrag wird nachstehend veröffentlicht.

Artikel 2
Änderung des Heilberufsgesetzes

Artikel 3
In-Kraft-Treten, Außer-Kraft-Treten

(1) Artikel 1 tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft. Im Übrigen tritt dieses Gesetz mit In-Kraft-Treten des Staatsvertrages in Kraft. Gleichzeitig tritt das Gesetz zur Errichtung einer Landespsychotherapeutenkammer vom 28. April 2003 (GVBl. I S. 151) außer Kraft. Der aufgrund dieses Gesetzes bestellte Gründungsausschuss wird aufgelöst.

(2) Der Tag, an dem der Staatsvertrag nach seinem Artikel 8 in Kraft tritt, ist im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil I bekannt zu geben.

Potsdam, den 23. November 2005

Der Präsident des Landtages Brandenburg
Gunter Fritsch

 zum Staatsvertrag